Die Mitarbeiter des Pflegeteams und die Bewohner der Pflegeeinrichtung sind geimpft

Am 04.03.2021 haben die Mitarbeiter des Pflegeteams sowie unsere Bewohner der Senioren-Wohngemeinschaft und die Impfwilligen der Senioren-Wohnanlage "Alte Schule" ihre erste COVID-19-Schutzimpfung erhalten. Insgesamt wurden 83 Personen geimpft. Das ist ein Erfolg!

Gemäß der Coronavirus-Impfverordnung erhalten in Deutschland zuerst die über 80-Jährigen sowie die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen die Schutzimpfung.

Aufgrund des besonders hohen Risikos einer Ansteckung bzw. Verbreitung in dieser Altersgruppe zählt auch das Pflegepersonal zur Gruppe mit der höchsten Impf-Priorität.

Die Corona-Schutzimpfung ist freiwillig. Die Bundesregierung Deutschland und das RKI geben eine starke Impfempfehlung an die Bürger aus, um sich zu schützen. Die Schutzimpfung gegen COVID-19 hat zwei Funktionen. Zum einen trägt die Impfung zum persönlichen Schutz sowie zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie bei.

Durch eine COVID-19-Impfung kann das Risiko einer Infektion und Erkrankung sehr stark reduziert werden. Laut den Ergebnissen einer Studie vom Dezember 2020 liegt die Wahrscheinlichkeit mit einer Impfung nach einem Kontakt mit SARS-CoV-2 an dem Virus zu erkranken nur noch bei 5 Prozent.

Die Schutzimpfungen bieten einen sehr guten individuellen Schutz vor der Virus-Erkrankung. Wie bei jeder Impfung können auch nach einer COVID-19-Impfung Impfreaktionen auftreten. Der Nutzen einer COVID-19-Impfung überwiegt jedoch bei weitem die Risiken.

Das Ziel der Impfungen besteht in der relevanten Immunität der Bevölkerung. Damit wird die Gefahr der schweren COVID-19 Erkrankungen drastisch reduziert. Mit den weiteren effektiven und sicheren Impfungen wird ein entscheidender Betrag zur
Eindämmung der COVID-19-Pandemie geleistet. Nur so wird es möglich Beschränkungen des öffentlichen Lebens mittelfristig zu lockern und zu einer gewissen Normalität zurückzufinden.

 

Quelle Bundesministerium für Gesundheit